Ausbildungsbeginn mit Höchststand an Auszubildenden

Ein Teil der neuen Heilerziehungspflege-Schüler*innen

In Corona-Zeiten starteten die Beruflichen Schulen der Akademie Schönbrunn mit einem Höchststand von Schüler*innen und Studierenden in das neue Ausbildungsjahr. 515 Personen werden seither in 24 Kursen in den Ausbildungsbereichen Heilpädagogik, Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe, Pflege, Altenpflege, Altenpflegehilfe, Ergotherapie und Sozialpflege in Gut Häusern und München unterrichtet.

Besonders hohe Nachfrage bestand trotz bzw. gerade in Zeiten der Covid 17-Pandemie an der Fachakademie für Heilpädagogik, den berufsbegleitenden Ausbildungsformen in Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe und der Berufsfachschule für Ergotherapie.

Unter denen, die die Ausbildung neu begannen, sind auch eine beträchtliche Anzahl von durch die Arbeitsagentur geförderten Frauen und Männer. Mit dem beginnenden Schuljahr startet die neue Ausbildungsform der Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmanns an der Berufsfachschule für Pflege. Die Nachfrage ist eine sehr gute. Durch die über 10jährige Beteiligung am Schulversuch „Generalistische Pflegeausbildung“ sind wir sehr gut auf den Ausbildungsstart vorbereitet.

Die Akademie Schönbrunn erarbeitete für das neue Ausbildungsjahr ein Rahmen-Hygienekonzept, das dann von den einzelnen Schulen nochmals an deren spezifische Bedarfe angepasst wurde. In zahlreichen Gesprächen mit Trägern und Diensten bzgl. eines abgestimmten Vorgehens für die schulische und fachpraktische Ausbildung, ging es vor allem auch um die Wechsel zwischen Schule und jeweiligen Einsatzorten und das Vermeiden von Infektionsverschleppungen.

Der starken Nachfrage an Ausbildungsinteressierten konnte nur nachgekommen werden, indem die Räume des Tagungs- und Übernachtungsbetriebs in Gut Häusern seither zu weiten Teilen für den Ausbildungsbetrieb genutzt werden können.