Berufliche Schulen und Corona

Die Pandemie begleitet uns auch in diesem Schuljahr. In den beruflichen Schulen der Akademie Schönbrunn halten wir die verpflichtende Maskenpflicht aufgrund der Situation in den Praxisfeldern aufrecht. Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, dass es nicht auch noch in unseren Schulbereichen zu vermehrten Ansteckungen mit dem Virus kommt. Das Masken-Tragen bleibt daher im Unterricht selbstverständlich. In geschlossenen Räumen und auf allen Begegnungsflächen im Schulgebäude (z. B. Gänge, Treppenhäuser, Pausenhalle) ist dieses nachdrücklich empfohlen.

Als Teil des „Basisschutzes“ werden regelmäßige Testungen für Schüler:innen und für unterrichtendes und nicht unterrichtendes Personal zunächst im bisherigen Umfang fortgeführt. Bei Infektionsfällen in einer Klasse besteht weiterhin ein intensiviertes Testregime. Auch die grundlegenden Hygieneregeln (wie z. B. Einhaltung der Husten- und Niesetikette; regelmäßiges infektions-schutzgerechtes Lüften…) werden wir alle weiterhin beachten.

Die Weiterentwicklung des digitalen bzw. „Hybriden Lernen“ hatte für die beruflichen Schulen in den zurückliegenden Monaten höchste Priorität. Neben der Auseinandersetzung unter pädagogischen Gesichtspunkten ging es dabei vor allem um methodisch-didaktische Schulungen des Lehrpersonals. Das WLAN- Netz ist inzwischen saniert. Außerdem wurden Leihgeräte für die Schüler:innen angeschafft. Ergänzend zur Lernplattform Mebis wurde MS Teams als Chat-, Besprechungs- und Arbeitsplattformen erfolgreich eingeführt.

Wir vertrauen darauf, dass wir mit unserem umsichtigen Verhalten eine Teil dazu beitragen, dass wir das Infektionsgeschehen tatsächlich auch zum Abklingen bringen können. Wir danken allen Beteiligten für das bisher im Ausbildungsgeschehen gelegte Verständnis füreinander!