Weiterbildung zur pädagogischen Ergänzungskraft

für alle Kindertageseinrichtungen

Die Weiterbildung richtet sich an Sozialbetreuer- und Pflegefachhelfer*innen (staatlich geprüft) sowie Heilerziehungspflegehelfer*innen (staatlich geprüft), die mit Ihrer Ausbildung bereits Vorerfahrungen in der Pflege sowie Betreuung sammeln konnten. In der Weiterbildung erhalten Sie vertiefende Einblicke in pädagogische und pflegerische Konzepte, die Sie speziell für die Arbeit mit Kindern benötigen. Ihre Bereitschaft, sich mit diesen Konzepten auseinanderzusetzen, wird vorausgesetzt.

Zielsetzung der Weiterbildung:

Heilerziehungspflegehelfer*innen, Sozialbetreuer*innen und Pflegefachhelfer*innen können in Einrichtungen der Altenpflege, Krankenpflege (gilt nicht für HEPH)  und Behindertenhilfe arbeiten. Mit dieser berufsbegleitenden Weiterbildung können Sie nun auch die Qualifikation für Regelkindertageseinrichtungen, Kinderkrippen, integrative Kindergärten und Horte erwerben. Der Bedarf ist groß.

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Ausbildung als Sozialbetreuer/in und Pflegefachhelfer/in oder Heilerziehungspflegehelfer/in (Quereinsteiger*innen aus anderen Berufsgruppen können sich über die Möglichkeiten der Zulassung bei uns informieren)
  • ein Praktikum in einer Kindereinrichtung mit einem Stundenumfang von mindestens 250 Stunden
  • die Beurteilung der Praxiseinrichtung, aus der Ihre Eignung für den Einsatz in Kindereinrichtungen hervorgeht
  • eine Praktikums- oder Arbeitsstelle in der Sie mindestens 20 Stunden wöchentlich arbeiten
  • die gesundheitliche Eignung für die Tätigkeit und die empfohlenen Impfungen
  • gesicherte Kostenübernahme

Weiterbildungsdauer

Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert neun Monate. Der Kurs startet jährlich im Dezember.

Abschluss der Weiterbildung

Die Weiterbildung gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn die erforderlichen Leistungsnachweise, die praktische Kompetenzüberprüfung, die Hausarbeit und das Kolloquium erfolgreich absolviert worden sind.

Mit bestätigtem Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat, das bestätigt, dass Sie an der Weiterbildung teilgenommen haben. Das Zertifikat ist nicht in der vom Bayrischen Jugendamt geführten Kita-Berufeliste eingetragen.

Mit dem Zertifikat können Sie im Zuständigkeitsbereich der Jugendämter Dachau, München-Land, München-Stadt und Freising als pädagogische Ergänzungskraft in Kindertageseinrichtungen eingesetzt werden, da mit diesen die Zusatzqualifizierung abgestimmt ist.

Inhalte

ModuleInhalte  Leistungsbewertung
Modul 1 (20 Stunden)Rechtliche Rahmenbedingungen / Berufskunde
Aufgaben und Kompetenzen einer sozialpädagogischen Assistentin / päd. Ergänzungskraft, Rechtliche Rahmenbedingungen, Bayrischer Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder in Tageseinrichtungen; Kinderrechte
Fallbearbeitung / Auseinandersetzung mit Fachartikeln
Modul 2 (20 Stunden)Eingewöhnungskonzepte
Unterschiedliche Modelle, Bindungstheorie, Zusammenarbeit mit den Eltern
Schriftlicher Auftrag
Modul 3 (20 Stunden)Grundlagen der Erziehung
Erziehung/ Erziehungsstile, das Bild vom Kind, Werte, Normen und Ziele im Erziehungsprozess, Konflikte in der Erziehung
Fallbearbeitung
Modul 4 (20 Stunden)Das gesunde Kind
Gesundheitsvorsorge, Ernährung, Sauberkeitsentwicklung  und Körperpflege Die Schlafumgebung gestalten
Praxisauftrag
Modul 5 (20 Stunden)Das Kind in besonderen Situationen
Kinderkrankheiten, Hygiene in Kindertageseinrichtungen, Unfälle im Kindesalter, Kindeswohlgefährdung
Praxisauftrag
Modul 6 (20 Stunden)Entwicklungsphysiologische Grundlagen
Bedürfnisse von Kindern, Entwicklung des Kindes: sozial-emotional, motorisch, sensorisch, kognitiv, sprachlich, Beobachtungsbögen und Portfolio
Fallbearbeitung Praxisauftrag
Modul 7 (20 Stunden)Bildung und Erziehung von Kindern
Einführung in den BEP, Kindliche Lernformen, Ausgewählte pädagogische Konzepte, Sozialpädagogische Bildungsangebote
ist im Kolloquium enthalten
Modul 8 (10 Stunden)Planung von Bildungsangeboten
Methoden in den Bildungsbereichen Projektarbeit  
fließt Inhaltlich in die praktische Kompetenzüberprüfung mit ein

Praxiseinsatz: Pädagogisches Handeln

  • mindestens 20 Stunden wöchentlich in einem geeigneten Praxisfeld, entweder berufsbegleitend oder als Praktikant/in
  • praktische Kompetenzüberprüfung: Planung und Durchführung eines Bildungsangebotes;
  • die Vertiefung und Ergänzung der pädagogischen und pflegerischen Schwerpunkte findet in Ihrem praktischen Arbeitsfeld statt.

Arbeitsaufwand und Präsenzphasen

Die Präsenzzeit umfasst insgesamt 150 Stunden. Diese findet in kleinen Blöcken von jeweils 2-3 Seminar-Tagen statt. Außerdem wird zum Ende der Weiterbildung ein Prüfungstag für Ihr Kolloquium eingeplant.

Die Inhalte werden in sehr anschaulichen Skripten aufgearbeitet und während der Präsenzveranstaltungen an konkreten Aufgaben vertieft. Mit einer Gruppengröße von maximal 20 Teilnehmer*inen bieten wir eine anregende Lernumgebung.

Der Transfer in die Praxis wird durch geeignete Fallbearbeitungen gewährleistet. Nach jedem Modul findet eine Überprüfung der Inhalte durch eine geeignete Leistungsbewertung statt.

Näheres zu unserem Konzept und dem Kolloquium entnehmen Sie bitte der Ausschreibung, welche Sie auf dieser Seite finden.

Lehrbuch

 Kompetent in der Kita, Ein Lernbegleiter in der sozialpädagogischen Erstausbildung; Jeannot, Stinsmeier, Strodtmann; 3. Auflage 2014; Herausgeber: Verlag Handwerk und Technik

Kosten

Die Weiterbildung kostet 1800 Euro. Die Rechnungen werden monatlich mit einer Rate von 200 Euro ausgestellt. Die staatliche Förderung kann in Form von Steuererleichterungen geltend gemacht werden. In vielen Fällen übernimmt der Arbeitgeber die Kosten der Weiterbildung.

Anmeldung

Akademie Schönbrunn
Berufsfachschule für Sozialpflege
Gut Häusern 1
85229 Markt Indersdorf
Tel: 08139-809100
schulen@akademie-schoenbrunn.de