Mentor:innen

Mentor:innen werden eine von der Fachschule anerkannte Fachkraft (in der Regel Heilerziehungspfleger*innen, Heilpädagogen*innen oder in Ausnahmefällen Mitarbeiter:innen vergleichbarer Voraussetzung / Ausbildung). Sie werden durch die Fachschule genehmigt und sind für die Anleitungsaufgabe qualifiziert.

Darüber hinaus geht die Fachschule davon aus, dass Mentoren*innen willens und befähigt sind

  • mit der Fachschule eng und kontinuierlich zusammenzuarbeiten;
  • am Beginn des Ausbildungsjahres die Ausbildung zu planen, orientiert an den Praxisaufgaben und am Beurteilungsbogen, in dem die einzelnen Aufgaben besprochen und schriftlich festgelegt werden;
  • den/die Fachschüler*in zu beraten, zu unterstützen, zu kontrollieren und zu beurteilen;
  • dem/der Fachschüler*in Lern- und Übungsmöglichkeiten zu bieten;
  • die Selbstständigkeit des/der Fachschüler*in zu fördern und zu unterstützen;
  • regelmäßige Anleitungsgespräche durchzuführen;
  • sich mit dem/der Fachschüler*in über Inhalte und Ziele der Arbeit und der Ausbildung auseinanderzusetzen;
  • sich mit dem/der Fachschüler*in über Werte und Haltungen auseinanderzusetzen;
  • die Umsetzung von Lerninhalten und die Durchführung von Praxisaufgaben zu ermöglichen;
  • sich als Modell einzubringen;
  • die geforderten Stunden der „Praxis der Heilerziehungspflege“ einzuplanen:
    in der Heilerziehungspflegehilfe sind dies 10 Stunden pro Woche;
    in der Heilerziehungspflege sind dies in der berufsbegleitenden Form:
    im 1. Ausbildungsjahr 10 Stunden pro Woche
    im 2. Ausbildungsjahr 10 Stunden pro Woche
    im 3. Ausbildungsjahr 12 Stunden pro Woche;
    und in der Vollzeitform der Heilerziehungspflege sind es in beiden Ausbildungsjahren 32 Stunden pro Praktikumswoche

Mentor:innentage

Aufgrund der Corona-Situation fand in den letzten Monaten der Kontakt mit Mentorinnen und Mentoren per Videokonferenz statt. Auch der erste Mentor:innentag wurde digital gestaltet.

Die nächsten Termine finden aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens wieder online statt.

23.03.2022 HH 07M21 und HEP 6AM21

25.03.2022 HEP 4AM19 und HEP 5AM20

30.03.2022 HH 18A21, HEP 31AB21 und HEP 22V21

01.04.2022 HEP 30AB20, HEP 29AB19 und HEP 21V20

Mentorenschulung

Die Zusatzqualifikation für Praxisanleitung und Mentorentätigkeit in sozialen Berufen findet in diesem Schuljahr wieder statt. Diese schließt mit einem Zertifikat als qualifizierte:r Mentor:in ab und wird erstmals in einer dreitägigen Fortbildung zusammengefasst.
Für Mentor:innen der beruflichen Schulen der Akademie Schönbrunn übernimmt die jeweilige Schule die Gebühren.

Inhalte sind u.a. Rollen und Aufgaben in der Praxisanleitung und deren Voraussetzungen; Anleitung planen, durchführen und reflektieren; Beratung, Konflikt und Konfliktgespräch als auch Auswertung und Bewertung in der Praxisanleitung

Termin:

Geplant ist die Zusatzqualifikation von 27.04.- 29-04.2022 in den Räumlichkeiten der Akademie Schönbrunn in Gut Häusern.

27.04.2022 08.30 bis 15.45 Uhr (Begrüßung, Modul 1 und 2)

28.04.2022 08.30 bis 17.30 Uhr (Modul 3,4 und 5)

29.04.2022 08.30 bis 16.00 Uhr (Modul 6 und 7, Abschluss)

Weitergehende Information und Anmeldung über das Sekretariat der Beruflichen Schulen
schulen@akademie-schoenbrunn.de
Telefon 08139 809 -100

Nicole Fichtmair
Stellvertretende Leiterin der Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe in Gut Häusern
fichtmair.nicole@akademie-schoenbrunn.de Telefon 08139 809 -116

Weitere Informationen entnehmen sie gerne auch dem Jahresprogramm Bildung und Qualifizierung des Franziskuswerk Schönbrunn Fortbildungen – Weiterbildungen – Franziskuswerk Schönbrunn