Ausbildung

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und findet in Vollzeit statt. Dabei wechseln sich Unterrichtswochen an der Berufsfachschule und Praxiseinsätze blockweise ab. Die Schulferien sind überwiegend unterrichtsfrei. Die Ausbildung ist schulgeldfrei!

Aufnahmevoraussetzungen

  • Abschluss der Mittelschulabschluss
  • Gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • Teilnahme an unserem Bewerberverfahren
  • Nachweis eines 2-wöchigen Praktikum in der Pflege oder Betreuung
  • für die Praxis: notwendige Impfungen und ein erweitertes Führungszeugnis

Ausbildungsinhalte

Schulische Ausbildung:

Allgemeinbildende Fächer:

  • Deutsch und Kommunikation
  • Politik und Gesellschaft
  • Religionslehre
  • Sport

Berufsbildende Fächer:

  • Gestaltung von Arbeits- und Beziehungsprozessen
  • Gesundheit fördern und wiederherstellen
  • Unterstützung bei der Selbstpflege
  • Assistenz bei besonderen Pflegeanlässen
  • Heilerziehungspflege und Sozialbetreuung

Praktische Ausbildung:

Während der Ausbildung an der Berufsfachschule werden die Schülerinnen und Schüler für jeweils sechs Monate in einem der folgenden Praxisfelder eingesetzt. Sie sind ein wesentlicher Teil der Ausbildung.

Altenpflege

  • Seniorenwohnheim
  • ambulante Tagespflege

Krankenpflege

  • Krankenhaus
  • ambulante Pflege

Kinderpflege

  • integrative Kindergärten/ Kinderkrippen
  • Schulvorbereitende Einrichtungen
  • integrative Horte

Heilerziehungspflege

  • Wohngruppen
  • Förderstätten

Was ist das Besondere an dieser Ausbildung?

  • Die Schüler*innen können – ohne sich vorher für einen Bereich der Pflege entscheiden zu müssen – die unterschiedlichen Arbeitsfelder der Pflege und Betreuung kennenlernen.
  • Die Schüler*innen leisten praktische Einsätze im stationären Altenhilfebereich, im stationären Behindertenbereich, im Krankenhaus, in der Kinder- und Jugendhilfe und im ambulanten Pflegebereich ab.
  • Sie werden dort von ausgewählten Praxisanleiter*innen begleitet, sowie von Praxislehrkräften der Schule.
  • Die Praxiseinsätze bilden das Kernstück der Ausbildung. Hier erhalten die Schüler*innen persönliche Rückmeldungen zu ihren Stärken und Fähigkeiten.
  • Die Ausbildung orientiert sich am Lernfeldkonzept und bietet handlungsorientierten Unterricht. Sie fördert selbstbestimmtes Lernen.
  • Die Schüler*innen werden während der Ausbildung durch spezielle lernunterstützende Angebote begleitet, um Lernschwierigkeiten in Theorie und Praxis zu beheben.

Wie geht es weiter?

Mit einer Prüfungsgesamtnote „befriedigend“ oder besser und bei entsprechenden Englischkenntnissen haben Sie gleichzeitig den Mittleren Bildungsabschluss erworben. Damit können Sie nach entsprechender praktischer Tätigkeit eine Ausbildung an den Berufsfachschulen Pflege, Ergotherapie oder Heilerziehungspflege beginnen oder Sie qualifizieren sich weiter zur pädagogischen Ergänzungskraft für alle Kindertageseinrichtungen.

Alle relevanten Informationen zur Ausbildung finden Sie auch nochmal in unserer Broschüre zusammengefasst.